Beglaubigte Übersetzungen für Spanisch und Italienisch

Fachübersetzung Recht

Wann muss eine Übersetzung beglaubigt werden?

Wenn Sie die übersetzten Dokumente Ämtern, Behörden oder anderen Institutionen vorlegen möchten, müssen sie in der Regel beglaubigt werden. 

Es kann sich beispielsweise um Geburtsurkunden, um ein Führungszeugnis, um ein Hochschuldiplom oder Abiturzeugnis, um ein ärztliches Attest, Verträge oder andere Bescheinigungen handeln. 

Meine Qualifikation - vom OLG Hamm offiziell bestellt

Beglaubigte Übersetzungen können nur von Übersetzern angefertigt werden, die vom Präsidenten des für sie zuständigen Oberlandesgerichts (in meinem Fall das OLG Hamm) bestellt wurden.

Jeder ermächtigte oder öffentlich bestellte Übersetzer hat, wie auch ein vereidigter Dolmetscher, Nachweise seiner sprachlichen und fachlichen Qualifikation erbracht um höchstmögliche Qualität zu garantieren.

Wo werden meine beglaubigten Übersetzungen anerkannt?

Von mir ausgestellte beglaubigte Übersetzungen sind in ganz Deutschland gültig. 

Ich bin zudem als Übersetzer beim spanischen Generalkonsulat in Düsseldorf eingetragen. Das Generalkonsulat legalisiert meine Unterschrift, wenn die übersetzten Unterlagen für amtliche Zwecke in Spanien bestimmt sind:

Spanisches Generalkonsulat
Homberger Str. 16
40474 Düsseldorf
cog.dusseldorf@mae.es
Telefon 02 11 - 43 90 80

Für andere Länder ist eine Legalisation oder Überbeglaubigung der beglaubigten Übersetzung nötig, für die das Landgericht Dortmund zuständig ist.

Was kostet eine beglaubigte Übersetzung?

Das Honorar für eine beglaubigte Übersetzung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Besteht die Urkunde hauptsächlich aus Fließtext, wie zum Beispiel im Fall eines Kaufvertrags oder eines Scheidungsurteils, berechne ich einen Preis pro Normzeile. Die Anzahl der Normzeilen errechne ich mithilfe eines speziellen Programms. 

Im Fall von Urkunden, die viele Stempel oder handschriftlichen Text enthalten, was oft Geburtsurkunden, Zeugnisse oder Ledigkeitsbescheinigungen betrifft, erstelle ich häufig ein Angebot auf Grundlage der Arbeitsstunden. 

Dieses Angebot ist in jedem Fall unverbindlich. Bitte senden Sie mir dazu Ihre Unterlagen per E-Mail zu. Als Übersetzerin bin ich zur Verschwiegenheit verpflichtet, Ihre Unterlagen werden vertraulich behandelt. 

Was ist zu beachten? 

In der Regel muss alles übersetzt werden, also auch die Rückseite und mögliche angehängte Apostillen oder Gebührenvermerke. Nach Rücksprache mit den Ämtern ist manchmal auch eine auszugsweise Übersetzung zulässig. In dem Fall wird der Teil, der weniger wichtige Informationen enthält, zusammengefasst.  

Eine beglaubigte Übersetzung kann grundsätzlich von der Kopie, also zum Beispiel mithilfe eines Scans, oder vom Original aus übersetzt werden. Hierzu und zu allen anderen Fragen, die Sie rund um Beglaubigung und Übersetzung haben, berate ich Sie gerne persönlich. 

Telefonisch erreichen Sie mich unter:

+49 (0)231 - 130 134 37
+49 (0)176 - 701 264 05

Fax: 023199952983

E-Mail: kontakt@dolmetscherin.nrw

Twitter

Facebook

Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.